Das vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt und einem freien Trägerverein betriebene Frauenkulturhaus war 1993 bis 1998 Teil der institutionellen Frauenförderung. Als Veranstaltungs-, Ausstellungs- und Produktionsort mit einem breiten Angebot aus den Bereichen Theater, Musik, Tanz, Literatur und bildender Kunst hatte das Haus die Aufgabe, ein überregional wirkendes, kulturelles und berufspolitisches Forum für Frauen zu entwickeln.
  • Konzeption, Kuratorium und Realisierung des Ausstellungsprogramms, Pressearbeit 1994 - 1996